Basenbalance‎ > ‎

Sportlerkur

Durch sportliche Belastungen entstehen oft ungewollt Säuren. Unsere Muskeln benötigen viel Energie, die in chemischen Prozessen gewonnen wird. Unterschieden wird zwischen aerober und anaerobe Energiegewinnung. Bei der aeroben Energiegewinnung werden die Kohlenhydrate (Glukose) und Fette unter Verbrauch von Sauerstoff komplett verbrannt. Die anaerobe Energiegewinnung läuft unter Ausschluss von Sauerstoff ab.

Schnell wird bei sportlichen Aktivitäten die aerobe Schwelle überschritten, d.h. der Sauerstoff in den Muskelzellen reicht nicht aus um Energie zu gewinnen. Um einen Leistungseinbruch zu verhindern, stellt der Körper auf anaerobe Energiegewinnung um. Dabei werden Kohlenhydrate ohne Verwendung von Sauerstoff abgebaut, wobei unter anderem Milchsäure, auch unter dem Namen Lactat bekannt, entsteht. Je mehr Laktat produziert wird, umso stärker sinkt der pH-Wert, der Körper wird zunehmend saurer.

Durch diese unkontrollierte Übersäuerung kann es schleichend zu schweren Krankheiten kommen. Wenn häufig Antriebsschwäche, Ermüdung, Infektanfälligkeit, depressive Verstimmungen, Ruhelosigkeit, Muskelkrämpfe, Gelenkbeschwerden, oder gar Haarausfall bzw. Ekzeme auftreten, liegen sicherlich die basischen ph Werte außerhalb der Norm. Dem Körper werden zu wenig Mineralstoffe zugeführt um dem Säureüberschuss abbauen zu können. Die schlimmsten Krankheiten, die aus einem übersäuertem Milieu herrühren sind Gicht, Nierensteine, Rheuma, Diabetes bis hin zum Herzinfarkt oder Krebs.

Basis PH 

Hilfreich können zur basischen Ernährung zusätzliche Nahrungsergänzungsmittel sein. Sie wirken neutralisierend und stellen Ihrem Körper die Mineralien bereit, die er zum Entsäuern dringend benötigt