Basiswissen

Warum besser basisch?
Die Liste säurebedingter Krankheiten ist lang. Falsche Ernährung gilt als Hauptproblem der Übersäuerung. 
Aber auch Stress, Ärger, wenig Schlaf,  zu wenig Bewegung an der frischen Luft, Nikotin und Alkohol sowie lebensfremdes Verhalten minimieren die Lebenserwartung der heutigen modernen Leistungsgesellschaft. 

Die Speisegewohnheiten sind überfüllt mit säurebildenden Nahrungsmitteln wie Fleisch, Wurst, Käse, Weißmehlprodukte, industriell hergestellte Teig- und Nudelwaren, Industriezucker, zuckerhaltige Limonaden, industriell verarbeitete Fruchtsäfte, Süßigkeiten wie Schokolade und dergleichen, um nur eine der wichtigsten Säurebildner zu nennen. 

Das Tückische an der Übersäuerung (Azidose) ist, dass Sie sich schleichend aufbaut, ohne nennenswerte Beschwerden zu verursachen. Oft dauert dieser Prozess 10 bis 20 Jahre. Das bedeutet, das nicht erst im Seniorenalter mit auftretenden Symptomen zu rechnen ist. 

Eine einfache langfristige Lösung muss her

Eine ausgewogene und basische Ernährung ist unerlässlich aber im Alltag meist nicht realisierbar. 
  • Ständige "Versorgung" durch Basenpaks
  • Zusätzliches Potential  langfristigem Nebeneinkommen durch individuelles Partnerprogramm