Basentest kostenlos

Sicher kennen Sie aus Ihrer Praxisarbeit die Frage:  "Sind Sie basisch oder sauer?" Die meisten Ihrer Patienten kennen die ernährungsphysiologischen Hintergründe nicht,  bemerken es vielmehr an Stimmung, Optimismus, Pessimismus, Müdig- oder Munterkeit. Der Einstieg in basisches Leben lässt sich mit unserem Konzept ganz klar und einfach testen.


Basenteststreifen kostenfrei bei erster Lieferung


Wer den hier vorgestellten Basentabletten-Multienzymkomplex mit Bromelain und Papain-Enzym bestellt, erhält die Teststreifen zur Messung des eigenen PH-Werts kostenfrei mitgeliefert. Diese  Teststreifen können den Grad der Übersäuerung im Körper durch Säuren markieren, und sind damit auch ein Indikator für erhöhte Blutzuckerwerte, sprich eine Warnung vor für Diabetes, der Volkskrankheit Nummer eins in der TV- und Zuckergesellschaft.


Wie funktioniert die pH-Skala des PH-Teststreifens?


Kurz: Gesunde Werte sind

- Morgens eher sauer zwischen pH 6,2 bis 6,8

- Abends eher alkalisch von pH 6,8 bis 7,4


Detail: PH steht für Potentia hydrogenii, also ein "Potenzial von Hydrogenium" das ist eine Masseinheit für Substanzen, die Wasserstoffionen eingebunden haben. Wasserstoff dient nicht nur bei Wasserfällen, Wasserstofffahrzeugen oder in der Sonne für "Lebensstiftung" und Energie, sondern auch im Körper. Wasserstoffionen sind z.B. der Grund, warum man sich an Wasserfällen im Gebirge wohlfühlt, auch wenn man viel gewandert ist und Wasserstoffionen werden sogar beider Ionentherapie eingesetzt, eine Präventionstherapie bei karzinogenen Symptomen.


Der PH-Wert , sprich ein guter basischer pH-Wert, sprich wasserstoffreicher Wert, ist ergo sehr wichtig für die Gesundheit. Die pH-Skala reicht hierbei 1,0 bis 14,0. Der pH-Wert von 7,0 steht für neutral und eignet sich ideal für ein Zeichen ausgeglichener Säure-Base-Balance.


In einer sauren Umgebung wachsen Krebszellen besonders gut. Daher ist die Basisbalance sehr wichtig für die Krebsprävention.


PH-Werte als ionische Enzymaktivatoren


Der pH-Wert von Urin oder Speichel bemisst die saure- bzw. basische Wirkung einer Substanz. Da der menschliche Körper zu 70% auf Wasser basiert, laufen alle Stoffwechselreaktionen in einer wässrigen Umgebung ab. Die Stärke einer Säure wird durch die Anzahl der Ionen, die in wässriger Lösung freigesetzt werden indiziert. Der pH-Wert ist ein Maß für die Konzentration dieser Ionen. Die Wasserstoff-Ionen haben die Fähigkeit, bestimmte Chemikalien und Enzyme stark mit denjenigen in Kontakt kommen, zu ändern. Außerdem können Sie eine starke Lauge bilden. Und die aggressive Einwirkung von Säuren, kennen wir aus eigener Erfahrung. Zum Beispiel durch Korrosion oder wenn man Essig verwendet oder um Ablagerungen von Kalk im Boden und Topf in der Wanne zu entfernen.


7 als der Schadstoff "siebende" pH-Wert von Wasser

Die pH-Skala von Säure reicht von 0 bis 14. 0 bezeichnet die stark sauren und 14 basischen Werte. Um ca. 7 steht für neutral,  der Wert von reinem Wasser. PH-neutrales Wasser hat die Fähigkeit, Schadstoffe auszu"sieben".


Verschiedene Säuregrade im Körper

In den verschiedenen Bereichen des Körpers kann man den Säuregehalt unterschiedlich messen:


Bauchspeicheldrüse

• Das Sekret der Bauchspeicheldrüse z.B. mit einem pH-Wert 8,0, liegt im basischen Bereich. Dieses Milleu wird verwendet, um saure Lebensmittel in den Magen in den Zwölffingerdarm zu neutralisieren, so dass Nährstoffe im Dünndarm vom Körper aufgenommen werden können. Ist die Bauchspeicheldrüse jedoch übersäuert, so kann sie nicht richtig Nährstoffe aufnehmen und der Körper erhöht seinen Hunger.


Darm

• Der Darm ist mit pH-Werten von 8,0 oder noch höher noch viel deutlicher im basischen Bereich. Wenn es durch Gärung oder Fäulnis-Prozess verursacht wird, beeinträchtigt dieser basische Wert Verdauungssäfte im Darm, mit deren Hilfe er von unerwünschten Stoffen befreit wird.


Blut

• Das Blut hat einen pH-Wert von 7,35 bis 7,45 liegt ebenso deutlich im basischen Bereich.


Leber und Gallenblase

· Die Absonderungen aus der Leber und Gallenblase mit leicht alkalischen pH 7,1.


Speichel

• Der Speichel mit pH 7,1 bis 7,0 leicht alkalisch oder neutral. In Staaten von schweren Azidose, dass können Sie den sauren Bereich. Der Schaden Zähne im Laufe der Zeit.


Bindegewebe

• Das Bindegewebe kann saurer als Blut sein, weil sich hier meist Schlackestoffe, also Stoffe die durch Salze aus Säuren entstanden sind, anlagern. Wir haben hier die grundlegenden Messwerte von 7,08 und 7.29.


Muskeln und Herzmuskel

• Die Muskeln und Zellen der Organe zeigen einen pH-Wert von etwa 6,9 im sauren Bereich. Dies ist darauf zurückzuführen dass die Arbeitsenergie der Zellen in unserem Körper den ganzen Tag Säuren bilden, die wiederum Muskelkater bilden. Bei der Verbrennung (Oxidation) von Nährstoffen entsteht schliesslich auch diese Säure in den Muskeln, während Kohlendioxid ausgeschieden wird. Es ist jedoch wichtig für die Zellen, dass sie dauerhaft die Enzymatische Fähigkeit behalten, im ph-neutralen Niveau zu bleiben. Wenn die Zellen zu unseren wichtigsten Muskel werden, nämlich dem Herz, gelangen, sinkt der pH-Wert oftmals schon auf saure 6,2.


Urin

• Der Urin geht von deutlich sauer (pH 4,8) und alkalischen (bis zu 8,0 pH). In diesem Fall macht das Sinn, Säure im Urin aus dem Körper zu schleusen.


Magensaft

• Der Magensaft ist der schmutzigste Teil des menschlichen Körpers ist ein pH-Wert zwischen 1,2 und 3,0. Salzsäure im Magen wird hauptsächlich für Proteinverdauung von Magen-Enzym Pepsin genutzt, um den Zerfall des sehr festen Nahrungsbestandteilen und die Erreger abtöten, die mit der Luft eindringen oder mit der Nahrung, die sie benötigen geschluckt werden.


Was ist der ideale pH-Wert?

Der pH-Wert unseres Körpers sollte an die bestmöglichen Bedingungen angepasst werden, um einen normalen Betrieb zu ermöglichen, im Blut sollte man z.B. 7,4 messen. Messungen können 

auch im Urin oder über die Haut ausgeschieden werden. Es gibt jedoch Messwerte, die im Zeitablauf variieren.


Basisch

Eine gesunde Umwelt ist daher eher basisch (alkalisch) im pH-Wert. Daher muss für einen gesunden guten Stoffwechsel stets eine gute Basen-Säure-Balance gewährleistet werden, sowohl innerhalb als auch außerhalb der Zellen der schwach alkalischen pH-Bereich, damit hier optimale Stoffwechselreaktionen greifen können. Auch geringe Abweichungen führen zu Störungen im Stoffwechsel, die potentiell tödlich sind. Es gibt mehrere Sicherheitseinrichtungen, enzymatische Puffersysteme, die die Entgleisung des pH-Wertes in den Körperflüssigkeiten und Zellen nach oben oder unten, ph Gleichgewicht im basischen oder sauren ausgleichen.


Wie kann ich feststellen mein pH-Wert?

Es gibt mehrere Methoden, um die Säure zu bestimmen. Komplexe Laboruntersuchungen, klinische Chemie, daher empfiehlt es sich den eigenen UrinTest mit pH-Indikator Teststreifen  durchzuführen. 


pH-Teststreifen Farbskala

Bestellung von Basentabletten inkl. spezielle Teststreifen mit Indikatorpapier. Diese Teststreifen reichen von gelb bis dunkelblau - Wenn sie in den Mittelstrahl des Urins, die Farbe wechseln, kann man e nach Säuregehalt des Urins den PH-Wert erkennen. Die Farben sind im Beipackzettel angegeben, und zwar mit dem Säuregrad, für den sie stehen. Es ist wichtig, dass man das Teststreifenband den sogenannten Mittelstrahlurin hält. Es wird empfohlen, nur einen kleinen Teil des Urins daraufzugeben, bevor es in den Teststreifen gebracht wird. Für signifikante Werte des pH-Werts des Urin lassen sich zuverlässige Rückschlüsse liefern über das körpereigene Säuresystem und daraus wiederum Maßnahmen für die Einnahme von Basentabletten ziehen. Über mehrere Tage wiederholt kann man eine deutliche Verbesserung hin zu basischem Urin feststellen. Messungen nach den Mahlzeiten sollten immer im Abstand von 2 Stunden erfolgen. Die Kontrollen sollten mindestens 2 mal erfolgen, am besten etwa 6 mal pro Tag.



Wie sauer man ist, zeigt der Teststreifen

Der Säuregehalt des Urins schwankt in Abhängigkeit von der Nahrung, der Psyche und der Tageszeit. Parallel zu der Tätigkeit der Leber in der zweiten Hälfte der Nacht Säuren ausgeschieden. Daher zeigen die ersten Urin am Morgen einen leicht sauren pH-Wert. Dies bestätigt, dass die Säuren in der Nacht im Stoffwechsel gebildet werden, wurden auch in der Realität entfernt. Die Messungen sollten eine Kurve nach oben und eine Kurve nach unten zeigen. Es ist nicht unbedingt wichtig, dass hin und wieder leichte Schwankungen auftreten, da dies ein Zeichen für Variationen ist und darauf hindeutet, dass der Körper eine natürliche Regulation des Säure-Basen-Haushalt zeitigt. Ständig alkalischer Urin kann allerdings auf eine massive Störung im Körper hinweisen, was wiederum Basentabletten als Dauerversorgung nötig macht.


Wer also sein Dasein basisch erleben möchte, hat hie die Möglichkeit, hier Basentabletten  Ph Base Plus mit Enzymen gleich zu bestellen und die Teststreifen im Wert von 5 Euro kostenlos dazu zu erhalten. 


Ph Base Plus 30 Tage kostenlos probieren


Basenprodukt Zutaten