Basenprodukt‎ > ‎

Kalium

Kalium kommt von "al-kali"  arabisch für Pottasche. Daher kommt auch das Wort alkalisch, das die chemische Bezeichnung für basisch ist. Und dies erklärt vielleicht, warum in guten Basenformeln Kalium enthalten ist.

Die Seife für innen

Man kann Kalium gewissermaßen als Seife für innen gegen Säuren, Zucker und Zivilisationskost bezeichnen. Es putzt gemeinsam mit Enzymen die Adern frei und bewirkt das, was Seife für die Haut außen tut. Auch Seife wurde früher aus Kalium, sprich Pottasche hergestellt. Der Bezug ist sicherlich sehr interessant.

Kalium ist wichtig für die  Reizweiterleitung und Kontraktionen an den Herzmuskel, weiter die Aktivierung  von Enzymsystemen, die Regulierung des Säurebasehaushalts durch Beeinflussung der Nieren-Netto-Säureausscheidung.

Quelle: Micronährstoffe von Dr. Gröber Seite: 225 

Die Variation des Trikaliumphsophats stellt dem Körper ein breiteres Spektrum zur Verfügung als mit einem Kaliumisolat. Sinnvoll vernetzt und aufgewertet wird das ganze noch mit Magnesium.