Basenprodukt‎ > ‎

Calcium

Calcium bildet den Sockel der Formel, und macht die hier vorgestellten Basentabletten quasi rund. Calcium  kommt von calkux (=der Fussball) andere Quellen gehen von calkculare aus, sprich, was für "Kalkulieren" also "rechnen".  Man könnte meinen, der Körper kalkuliert in der hier vorliegenden guten Wirkungseinheit und tariert den Stoffwechelspfad optimal aus. Calcium bildet eine Art Grundpfeilder in der hiesigen basischen Formel. Er stützt global den Zell- und Knochapparat. Dies ist besonders wichtig, da durch Übersäuerung viel Kalzium aus Knochen und Zähnen gezogen wird. Das wiederum kann die Karies und Osteroporöseanfälligkeit erhöhen.

Quelle: Micronährstoffe von Dr. Gröber Seite: 208 

Calcium - das kalkulierte Stützmineral

Man kann Calcium gewissermassen als Stützpfeiler für innen- gegen ein Säuren Ungleichgewicht ansehen. Es stützt gemeinsam mit Enzymen die Stabilität, die durch Säuren gefährdet wird, macht wieder basisch und stellt neue Widerstandskraft bereit.

Durch Variation des Calcium mit pflanzlichen Enzymen, die Calzium augenommen haben, wird ein breiteres Spektrum zur Verfügung gestellt, als durch ein herkömmliches Calcium Isolat.